Denise erstes Turnier

Hallo, heute wieder einmal etwas sehr schönes was wir berichten wollen. Unser Mitglied Denise hat am Sonntag bei ihrem ersten Turnier nach einem Jahr auf dem Pferd, mit super Wertnoten eine tolle Mehr »

Auf in den Fahrer- und Reiterurlaub

Hallo liebe Mitglieder und Interessierte, heute wird es bei uns um das Thema “Urlaub mit dem Pferd” gehen. Ob Ihr in den Reiterurlaub oder in den Fahrerurlaub wollt, es gibt immer etwas Mehr »

Turniersaison gestartet

Am Wochenende war es soweit unser Mitglied Sarah Schulz eröffnete die Turniersaison. Gleichzeitig startete Sie das erste mal auf einem Turnier und das Ergebnis kann sich sehen lassen mit einer Wertnote von Mehr »

“Stress lass nach!” – Landesbreitensporttagung 2017 des PSH

Auch dieses Jahr veranstaltet der PSH wieder die Landesbreitensporttagung dieses mal unter dem Motto: “Stress lass nach!” – Landesbreitensporttagung 2017 In unserer hektischen, schnelllebigen Zeit ist Stress bei vielen Menschen schon fast Mehr »

Erste-Hilfe für Reiter und Pferd

Erste-Hilfe für Menschen und Pferde Maßnahmen bis zum Eintreffen des Tierarztes oder Rettungsdienstes Tag 1: Nichtsahnend kommen Sie in den Stall und sehen auf der Koppel einen Stallkameraden liegen. Aber was nun? Mehr »

 

Denise erstes Turnier

Hallo,

heute wieder einmal etwas sehr schönes was wir berichten wollen.

Unser Mitglied Denise hat am Sonntag bei ihrem ersten Turnier nach einem Jahr auf dem Pferd, mit super Wertnoten eine tolle Dressur mit einer Wertnote von 6,5 und damit 6 Platz und mit einer Wertnote von auch 6,5 den 4 Platz in Ihren Prüfungen belegt.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch Denise ! und das du immer eine hufbreit Luft über der Stange hast 🙂

Dein Vorstand vom RuF Plöner See

Auf in den Fahrer- und Reiterurlaub

Hallo liebe Mitglieder und Interessierte,

heute wird es bei uns um das Thema “Urlaub mit dem Pferd” gehen. Ob Ihr in den Reiterurlaub oder in den Fahrerurlaub wollt, es gibt immer etwas zu beachten.
Wir finden, dass es das Schönste ist, mit seinen Pferden gemeinsam weg zu fahren.
Wer braucht schon das Flugzeug, wenn er seinen Urlaub, mit seinen Pferden verbringen kann.
Hier wollen wir euch gerne einmal einen Einblick, in unsere Planungen für den Vereinsausflug, nach Alt Jabel, geben. Was wir alles vorab anstellen, damit der Urlaub einfach für jeden von uns, ein Erfolg wird.

Dazu sei gesagt, dass man je nach dem was man im Urlaub machen möchte, mit seinen Pferden, trainieren sollte. Bei längeren Tagestouren oder Ritten, sollten die Pferde in der Vorbereitung auf den Urlaub, konditionell gefördert und je nach Pferd auch etwas aufgefüttert werden. So können sie die durch den Urlaub entstehenden Mehrbelastungen abfangen.

Turniersaison gestartet

Am Wochenende war es soweit unser Mitglied Sarah Schulz eröffnete die Turniersaison.
Gleichzeitig startete Sie das erste mal auf einem Turnier und das Ergebnis kann sich sehen lassen mit einer Wertnote von 7.5 im A* Stilspringen platzierte Sie sich gleich zum Anfang der Saison auf dem 7 Platz von 32 Startern in Ihrer Prüfung.

Wir sagen Herzlichen Glückwunsch Sarah und weiter so in 2017.

 

 

“Stress lass nach!” – Landesbreitensporttagung 2017 des PSH

Auch dieses Jahr veranstaltet der PSH wieder die Landesbreitensporttagung dieses mal unter dem Motto:

“Stress lass nach!” – Landesbreitensporttagung 2017

In unserer hektischen, schnelllebigen Zeit ist Stress bei vielen Menschen schon fast zu einem Dauerzustand geworden. Wir müssen ständig erreichbar, leistungsfähig und “up-to-date” sein. Und selbst im Stall, wo wir doch eigentlich von all dem abschalten möchten, bleibt der Stress nicht aus, denn wir wollen ja stets das Beste für unsere Pferde, aber auch von ihnen. Die diesjährige Landesbreitensporttagung befasst sich deshalb mit diesem Thema und möchte Anregungen geben, zu erkennen wann man in die Stressfalle tappt und auch wie man dort wieder hinaus findet.

Mehr dazu im flyer des PSH: LB-T Einladung 2017

 

Liebe grüße

Eurer Vorstand

 

Erste-Hilfe für Reiter und Pferd

Erste-Hilfe für Menschen und Pferde
Maßnahmen bis zum Eintreffen des Tierarztes oder Rettungsdienstes
Tag 1:
Nichtsahnend kommen Sie in den Stall und sehen auf der Koppel einen Stallkameraden liegen. Aber was nun? Was ist passiert und was tue ich jetzt? All diese Fragen wollen wir in diesem Kurs beantworten. Auf der einen Seite frischen Sie ihren Erste-Hilfe Schein wieder auf und auf der anderen Seite gehen wir auf Verletzungen ein, die uns im alltäglichen Umgang mit dem Pferd ereilen können.
Außerdem werden wir eine Schulung an einem AED ( Automatisch Externen Defibrillator) durchführen. 
Inhalte:
  • Erste-Hilfe am Menschen
  • Spezielle Verletzungsmuster nach einem Unfall mit Pferden
  • AED Training
Tag 2:
Ihr Pferd ist voller Panik durch den Zaun gerannt oder gestürzt und blutet. Es ist auf der Weide geschlagen worden oder hat etwas „Falsches“ gefressen. Eine nächtliche Kolik, eine schwere Verletzung in einer Einöde anlässlich eines Wanderrittes – es kann immer etwas passieren – und dann? Die Wartezeit auf den Tierarzt sollte bzw. muss durch richtige Erste-Hilfe-Maßnahmen sinnvoll überbrückt werden, denn es gilt Schmerzen zu lindern, Folgeschäden zu verhindern und Leben zu retten.
Inhalte:
– PAT-Werte kennen und in der Praxis erfühlen und messen.
– Zusammenstellen einer sinnvollen Stallapotheke.
– Krankheiten und Notfälle erkennen und einschätzen, Ergreifung von Sofortmaßnahmen
– Blutstillung und Wundversorgung.
– Verbände und Druckverbände anlegen.

Ausschreibungsservice 07/16

Der Ausschreibungsservice 07/17 ist im Mitgliederbereich abruft bar. Viel Erfolg auf euren Turnieren.

 

Neuer Sponsor

Gute Neuigkeiten wir haben einen neuen Sponsoren.

Der Hufbeschlagschmied Norbert Nogens wird uns bei unseren Veranstaltungen unterstützen.
Ihr könnt ihn bei Facebook unter folgendem Link finden.
oder hier schaut unter Sponsoren auf unserer Homepage.

Euer Vorstand

 

 

Toller Vortrag von K-F. von Holleuffer

Ein toller Vortrag mit vielen praktischen Beispielen.
So muss man den gestrigen Abend im Dersauer Gemeindehaus betiteln.

Kar-Friedrich von Holleuffer spannte die Gäste von Anfang an vor seinen Karren, könnte man sagen.
Sofort nach dem Eintreffen wurden die Teilnehmer praktisch in das Thema der Trensen und Reithalfter geholt. So zeigte Herr von Holleuffer an einem – eigens für diesen Vortrag entwickelten – Messgerät wie sich der Druck auf den Pferdekopf verteilt, wenn der Reiter die Zügel oder der Fahrer die Leine aufnimmt. Jeder Teilnehmer durfte auch selbst einmal die Zügel aufnehmen und fühlen, wie viel Kilogramm bei welchem Zügeldruck auf das Pferdemaul wirken.
Nach dem Vergleichen der verschiedensten Trensen startete der erste Vortragsteil.

Gebisskunde Vortrag

Gespannte Zuhörer bei dem Gebisskunde Vortrag von Herrn von Holleuffer

Neben Grundlagenwissen wurde erklärt, wie die einzelnen Trensen im Pferdemaul wirken und was mit Ihnen passiert, wenn Zügel oder Leinen aufgenommen werden.
Während des Vortrages entwickelte sich eine rege Beteiligung der anwesenden Zuhörer, sodass viele Fragen durch Herrn von Holleuffer beantwortet werden konnten.

Nach den ersten Themen gab es eine Stärkung: Würstchen mit Kartoffelsalat.

Im zweiten Teil befasste sich der Vortrag mit den Reithalftern und erklärte anhand von Beispielen die Druckverteilung am Pferdekopf, Herr von Holleuffer hatte immer die richtige Erklärung parat, wenn eine Frage aus dem Auditorium gestellt wurde.

Nach dem Vortrag wurde noch ein wenig geplaudert und letzte Fragen wurden geklärt. Wir können jedem empfehlen, sich den Vortrag einmal anzuhören  und eine ganz neue Sicht auf das Thema “Gebisswahl” zu bekommen.

 

RuF Plöner See u.U. e.V.

Zügelführung Sanfter machen !

Die Frage „Welches nun das richtige Gebiss für sein Pferd ist “ hat sich wohl schon jeder Reiter im Laufe seiner Zeit gestellt. Nur haben wir es auch heraus gefunden? Diskussionen über einfachgebrochene Gebisse, doppeltgebrochene Gebisse oder doch lieber eine Stange werden gerne geführt. Doch was geschieht im Pferdemaul? Was geschieht am langen Zügel? Was wirkt wie und wo bei aufgenommenem Zügel? Und wie wirken nun die unterschiedlichen Gebisse? Hat der Reiter automatisch eine weiche Hand wenn er ein einfachgebrochenes Gebiss verwendet? Fragen über Fragen… und diese werden am 04.12.2015 durch den Referenten Karl Friedrich von Holleuffer beantwortet. Durch Demonstration an einem „Messgerät“ veranschaulicht er uns, wie die Kräfte der Reiter- oder Fahrerhand sich auf das Pferdemaul auswirken und wie wir erkennen ob das Pferd sich mit dem Gebiss wohlfühlt und wie wir als Reiter bzw. Fahrer die Zügelführung, die reiterliche Einwirkung sensibler gestalten können.
Veranstaltungsdatum: Freitag, 04.12.2015
Veranstaltungsbeginn: 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: Dorfgemeinschaftshaus Dersau, Twiete 6
Referent Herrn Karl Friedrich von Holleuffer (Trainer A, FL)
Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung per Formular unter KLICK. Solange eine Anmeldung möglich ist, sind auch noch Plätze frei.
Infos und telefonische Anmeldung unter 04526-907960 (Marcel Morsdorf) Kostenbeitrag die Veranstaltung steht allen Interessierten Offen.

Besuch der Polizei Reiterstaffel Hamburg

Irgend wo in Hamburg…, hatten wir die Möglichkeit die Reiterstaffel der Polizei Hamburg zu besuchen. Schön war’s und sehr interessant.

Die Beamten der Polizeireiterstaffel Hamburg empfingen uns in Ihrem Stall. Nach einem kurzen kennenlernen zeigte uns die Leiterin der Reiterstaffel den Stall und das Equipment mit dem die Beamten mit Ihren Partnern Pferd in die Einsätze gehen. Was man auf allen Bildern immer nicht glaubt ist, das die Reiter und Pferde in schwerer Uniform doch knappe 30 Kilo mit sich herum Tragen müssen.

Neben den in aus der Presse bekannten Einsätzen bei Demonstrationen, reiten die Polizeibeamten auch ganz normale Streife in Hamburg nehmen alltägliche Polizei Aufgaben war.
Das eine Reiterstaffel einer Polizei viel positives bewirken kann sehen die Beamten in Ihren Einsätzen täglich. Viel häufiger werden Sie freundlich angesprochen und sind so viel Bürgernäher als in einem Auto.

Die Ausbildung der Pferde ist mit viel Einfallsreichtum gestaltet, die Basis der Arbeit bildet auch bei der Reiterstaffel die Dressur, darauf bauen die Übungen und Trainings für die Umgebungsreize auf.
Jedes Pferd hat seinen angepassten Sattel und seinen stamm Reiter so kann sich zwischen dem Polizeibeamten und dem Pferd eine Vertrauensbasis bilden, die man durch bloßes zu sehen beim Training erkennen kann.

Auch wenn die Pferde ein erweitertes Hilfsmittel der Polizei sind, sehen die Beamten der Polizeireiterstaffel in Hamburg ihr Pferd als Kollege der mit Respekt und Vertrauen an Ihrer Seite steht.

Wir haben einen tollen Vormittag mit den Beamtinnen und Beamten der Polizei Hamburg verbracht und würden uns freuen wen wir Sie einmal wieder sehen dürfen.

Wir wünschen Ihnen immer gutes gelingen und das Sie und ihre Partner immer heil und gesund aus Ihren Einsätzen nach Hause kommen.